Mittwoch, 13. November 2019
Home / Direkt vom Handy / Entspannung nach der Arbeit im Gamingzimmer

Entspannung nach der Arbeit im Gamingzimmer

Das perfekte Gamingzimmer einrichten: Tipps und Tricks

Gaming nimmt bei immer Menschen einen großen Platz in ihrem Leben ein und ersetzt Teilweise sogar das klassische Fernsehen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass einige Gamer einen eigenen Raum für ihr Hobby schaffen wollen. Doch ein passendes Gamingzimmer, mit der richtigen Atmosphäre muss gründlich geplant werden, damit es nicht nur optisch ansprechend ist, sondern auch funktional für das Gaming. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks zum Einrichten des eigenen Gamingzimmers.

Je nachdem welche Art von Spielen der Nutzer des Gamingzimmers bevorzugt, kann auch die Gestaltung des Raumes verschieden ausfallen, dennoch gibt es einige Dinge, die unbedingt in jedes gute Gamingzimmer gehören. Zu den unverzichtbaren Einrichtungsgegenständen für jedes Gamingzimmer gehören:

– Sitzgelegenheiten (große Couch, Sessel, Gamingstuhl bei PC Spielen oder bequeme Sitzsäcke)
– Ein Tisch für Snacks und Getränke
– Einstellbare Beleuchtung (Damit je nach Spiel die passende Atmosphäre geschaffen werden kann)
– TV-Bank für den Bildschirm und ggf. die Spielkonsole oder den Computer
– Regale oder Vitrinen für Sammelgegenstände
– Entsprechende Hardware mit Computer, Konsolen, Lautsprecher und Bildschirm

Mit diesen Grundelementen lässt sich ein perfektes Gamingzimmer einrichten, das je nach Spielgeschmack gestaltet werden kann. Für die passende Farbauswahl haben wir einen speziellen Artikel zur Auswahl, der sich mit den perfekten Farben für eine digitale Welt auseinandersetzt, sicherlich werden Sie bei der großen Auswahl fündig.

Worauf sollte beim Einrichten des Gamingzimmers besonders geachtet werden?

Damit das Gamingzimmer nicht überladen wirkt und Sie dauerhaft im Kabelsalat der Hardware steckenbleiben, gilt es einige Dinge bei der Planung zu beachten.

1. Die Zimmergröße mit einplanen
Ein mittelgroßes Zimmer eignet sich besonders gut als Gamingzimmer, da bei einer solchen Größe auch ausreichend Platz für Sammelobjekte und alte Konsolen und Spiele ist. Unabhängig von der Größe sollte jedoch ein Plan erstellt werden, der den Grundriss des Zimmers mit seinen Maßen abbildet und auf dem die Einrichtung ebenfalls mit Größenangaben eingezeichnet werden. Dabei ist es wichtig, bei einem TV-Bildschirm und einer Konsole einen gesunden Abstand zum Bildschirm einzuhalten, damit die Augen nicht zu sehr belastet werden. Bei den Sitzgelegenheiten sollte immer etwas mehr Raum für Freunde eingeplant werden. Teilweise kann es sinnvoll sein, die Kabelwege ebenfalls mit einzuplanen. Kreative Wege für den Umgang mit den Kabeln finden sich mittlerweile viele, eine Idee können Sie hier nachlesen: 5 Tipps für bessere Kabelordnung zu Hause.

2. Passende Lautsprecher auswählen Neben einer guten Bildqualität ist der Sound beim Spielen besonders wichtig, um in die Atmosphäre des Spiels einzutauchen. Passende Lautsprecher gehören deshalb zu jedem guten Gamingzimmer. Je nach Größe des Zimmers sollte das Soundsystem eine hohe Qualität besitzen, am besten ist natürlich ein 9.1 Surround System. Bei kleineren Zimmern reicht jedoch auch ein 5.1 oder ein 7.1 Surround System aus, diese können neben dem Spielsound auch direkt mit dem Smarthome System verbunden werden und zusammen mit dem Licht per einfachem Klick oder Sprachbefehl gesteuert werden. Damit holen Sie sich die Zukunft direkt in Ihr Zuhause.


3. Die Dämmung nicht vergessen!
Ob epischer Spielsound oder wildes Freudengeschrei bei einem Sieg, in einem Gamingzimmer kann es öfter einmal laut werden, deshalb sollten Sie auch an eine zusätzliche Dämmung denken, damit Ihre Nachbarn und Familienmitglieder geschont werden. Meist werden hierfür Dämmkissen aus der Musikerszene genutzt, diese können als Raumdeko an der Wand angebracht werden und verbessern auch den Sound nochmals. 

Check Also

Belüftungsanlage ist sinnvoll gegen Schimmel

Jetzt geht die Heizperiode wieder los! Feuchtigkeit draußen, hohe Luftfeuchtigkeit innen, Schimmelbildung. Jedes Jahr auf`s …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.