Sonntag, 27. September 2020

Richtige Farbauswahl für kleine Räume

Schöner Wohnen: Richtige Farbauswahl für kleine Räume 

Die eigenen vier Wände dekorieren macht nicht nur Spaß, es macht das Zuhause auch um einiges persönlicher. Auch bei nur wenig Platz ist es mit der richtigen Farbe möglich, die Wohnung zu einem echten Hingucker zu machen. Wie Sie schnell und einfach einzigartige Farbkombinationen kreieren, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Gesamteindruck des Raumes


Bevor es allerdings an die Malerarbeiten geht, sollten Haus- und Wohnungseigentümer zuerst den ausgewählten Raum begutachten. Welche architektonischen Besonderheiten weist dieser auf? Gibt es etwas zu beachten? Welche Elemente sind besonders störend und welche sollten hervorgehoben werden? Mit der richtigen Wandfarbe ist es möglich, bestimmte Vorzüge des Raumes wie Lichteinfall oder Deckenhöhe gekonnt zu unterstreichen.

Eine natürliche Farbgestaltung wird grundsätzlich durch eine Steigerung der Helligkeit von unten nach oben erreicht – also beispielsweise eine helle Raumdecke. Darüber hinaus ist es von Vorteil, sich eher auf wenige Farben zu konzentrieren aber dafür vermehrt mit Farbschattierungen zu arbeiten. Auf diese Weise wirken kleine Räume nicht ganz so beengend.

Farbe für die Wände


Auch wenn kräftige Farben wie ein sattes Rot, Orange oder Grün besonders lebendig wirken, lassen diese bedauerlicherweise kleine Räume noch erdrückender wirken. Wer also nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt und es sich gemütlich auf der Couch bequem macht, wird vermutlich von dieser Farbwahl eher erschlagen als entspannt.

Ein Raum in hellen Pastellfarben bis hin zu weiß würde den langersehnten Spieleabend am Smartphone, Tablet und Co. daher eine angenehmere Atmosphäre verleihen. Helle Wandfarben mit einem hohen Weißanteil lassen den Raum nicht nur breiter wirken, sondern reflektieren zudem Licht. Wem weiß allerdings zu langweilig ist, für den bieten sich unter anderem helle Gelb- und Grautöne an.

Abgeraten wird allerdings von dunkel gestrichenen Decken. Diese lassen den Raum besonders niedrig erscheinen und wirken auf Dauer besonders deprimierend. Bei einer weißen Zimmerdecke hingegen gewinnt der Raum an Höhe und reflektiert zwischen 10 und 15 Prozent mehr Licht.

Möbel aus derselben Farbskala


Zwar wirkt eine bunte und farbenfrohe Einrichtung lebendig, kann aber besonders bei kleinen Räumen schnell zu Unruhe führen. Empfohlen werden daher eher Farben, die aus demselben Farbspektrum stammen.

Da besonders das Wohnzimmer gerne als Raum der Entspannung gewählt wird, sollten Möbel mit auffallenden Mustern möglichst vermieden werden. Ist zudem die Raumhöhe ebenfalls gering, dann schaffen niedrige Möbel das ganze wieder ins Gleichgewicht.

Selbst, wenn nur wenig Platz für ein Sofa vorhanden ist, muss nicht zwingend auf schönes Design und Komfort verzichtet werden. Es gibt bereits schlichte Wohlfühlsofas in Form eines Zwei- oder Dreisitzers in den unterschiedlichsten Farben, die hervorragend für einen kleinen Rückzugsort geeignet sind. So steht einem entspannten Abend im Online-Casino nichts mehr im Weg.

Ideale Farben für die Dekoration


Mit unterschiedlichen Farbkombinationen lässt sich allerdings nicht nur der Raum optisch vergrößern – auch einzelne Farbakzente in Form von Kissen oder Bildern können einen kleinen Raum so richtig aufpeppen. Wer beispielsweise auf Kissen in kräftigen Farben setzt, verleiht einem bestimmten Raum das gewisse Extra und sorgt für mehr Lebendigkeit.

Die Farbe der Accessoires hängt allerdings vom Material und der Lichtverhältnisse ab: Farbige Vasen sind beispielsweise besonders wirkungsvoll und lenken die Aufmerksamkeit vermehrt auf das Interieur und weg von dem zu kleinen Raum. 

Check Also

Farbe 2019: Keim zeigt einzigartige lokale Farbwerkstatt.

Mit pulver mischen statt mit paste. Egal wo man mischen lässt, es kommt immer der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.