Mittwoch, 14. November 2018
Home / Material / Farben / Mit der „SunBlock“-Technology führt Sto jetzt eine neue Technologie für Fassadenfarben ein
Vergleich der Farben
Vergleich der Farben

Mit der „SunBlock“-Technology führt Sto jetzt eine neue Technologie für Fassadenfarben ein

Neue Fassadenfarbe: StoColor Dryonic S hält intensive Farbtöne dauerhaft brillant

Mit der „SunBlock“-Technology führt Sto jetzt eine neue Technologie für Fassadenfarben ein, die intensive Farbtöne vor dem Ausbleichen schützt. Die schnell trocknende StoColor Dryonic S (das „S“ steht für „SunBlocker“) ist die erste Fassadenfarbe mit der neuen Technologie und erweitert das Programm der StoColor Dryonic-Premium-Beschichtungen, die sich durch besonderen Witterungsschutz auszeichnen.

Ein farbiges T-Shirt, das längere Zeit in der Sonne hängt, bleicht irgendwann aus. Das lässt sich einfach erklären: Die im Stoff enthaltenen Farbpigmente absorbieren die Strahlung der Sonne, und die UV-Strahlen setzen eine chemische Reaktion in Gang. Das Resultat: Die Verbindungen der Farbstoffmoleküle werden zerstört. Dies lässt sich auch an Gebäuden beobachten. Werden lichtempfindliche Pigmente nicht geschützt, verwandelt sich ein leuchtendes Rot nach wenigen Jahren in ein pastellfarbenes Rosa. Diesen Prozess verhindert die neue Fassadenfarbe StoColor Dryonic S: Mit ihrer integrierten SunBlock-Technology wehrt sie UV-Strahlen ab und schützt die Pigmente langfristig vor dem Ausbleichen.

Fassaden sind täglich der Witterung ausgesetzt. Mal regnet es in Strömen, wenige Stunden später scheint schon wieder die Sonne. All diese Wetterschikanen können der Gebäudehülle nichts anhaben, wenn sie fehlerfrei ausgeführt und mit einer schützenden Schlussbeschichtung gestrichen ist. Die neu entwickelte Fassadenfarbe wirkt wie ein Regen- und Sonnenschirm zugleich, denn die Forscher von Sto haben sie mit zwei innovativen Technologien ausgestattet: der bereits auf vielen Millionen Quadratmetern Fassadenfläche bewährten Dryonic Technology und der neuen SunBlock-Technology.

Hausbesitzer sonnen sich in Sicherheit

So wie eine Sonnencreme unsere Haut vor den schädlichen UV-Strahlen schützt, wirkt StoColor Dryonic S an der Fassade – allerdings in ganz anderen Dimensionen. Ihr Sunblocker ist nichts anderes als ein Lichtschutzmittel, das bei der Lackierung von Fahrzeugen bereits seit Jahren eingesetzt wird, damit der Farbton stabil bleibt. Es reflektiert die Sonnenstrahlen und schützt die lichtempfindlichen Farbpigmente vor dem Ausbleichen. So bleiben auch Fassaden in kräftigen Farbtönen lange strahlend schön.

Für Fachhandwerker bedeutet die neue Technologie in erster Linie die Sicherheit, auch Kundenwünsche nach sehr intensiven Farbtönen guten Gewissens erfüllen zu können. Hausbesitzer profitieren von der deutlich erweiterten Farbtonpalette und können sich gewiss sein, dass der Wunsch-Farbton auch nach einigen Jahren noch so brillant ist wie am ersten Tag.

Weg mit dem Wasser

Doch nicht nur vor UV-Strahlung, auch vor Feuchtigkeit gilt es Fassaden zu schützen. Deshalb müssen Regen oder Tauwasser möglichst schnell von der Oberfläche abgeführt werden, so dass Algen und Pilze keine Lebensgrundlage finden. Diesen Anspruch erfüllt die Dryonic Technology, deren bionisches Wirkprinzip die Forscher von Sto der Natur abgeschaut haben. Der Panzer des in der Namibwüste lebenden Nebeltrinkerkäfers ist mit einer hydrophil-hydrophoben (wasserliebenden und wasserabweisenden) Oberfläche versehen. Mit diesem natürlichen Drainage-System leitet er die an seinem Körper kondensierte Morgenfeuchte schnell und gezielt in sein Maul – und sichert sich so das Überleben in der heißen Wüste. Nach demselben Prinzip führt die Dryonic Technology das Wasser in Rekordzeit von der Fassade ab und hält den Wandaufbau ohne den Einsatz von bioziden Filmschutzmitteln langfristig trocken.

Auch auf gedämmten Fassaden einsetzbar

StoColor Dryonic S ist die brillante Variante der bereits am Markt bewährten, schnell trocknenden Fassadenfarbe StoColor Dryonic. Sie kann auf allen bauüblichen Untergründen per Pinsel, Rolle oder Maschinentechnik appliziert werden. Die Farbe ist in weiß oder getönt in den Farbtönen des StoColor Systems erhältlich, sehr gut deckend und wasserdampfdurchlässig. Sie verfügt zudem über eine sehr hohe mechanische Belastbarkeit, was die Gefahr des Füllstoffbruchs deutlich reduziert. Auf Wunsch ist StoColor Dryonic S auch mit der X-black Technology erhältlich, die die Oberflächentemperatur auch bei intensiven Farbtönen niedrig hält, Spannungen reduziert und der Gefahr von Rissen vorbeugt. Damit können auch wärmegedämmte Fassaden mit einem sehr dunklen Farbanstrich realisiert werden – und bleiben dauerhaft brillant und trocken.

Vergleich der Farben
Vergleich der Farben

Check Also

Glas streichen – Glasbeschichtung auf Wasserbasis

Glas streichen Glasbeschichtung auf Wasserbasis   Beim Innenausbau und bei Möbeln liegt Glas im Trend, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.